yourSHOUTER

OP EFRE.NRW 2014 — 2020 Operationelles Programm für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung des Landes Nordrhein Westfalen

Logo des OP EFRE.NRW 2014-2020 Logo des OP EFRE.NRW 2014-2020

Innovationsförderung im Fokus

Das Ziel des OP EFRE NRW ist die Anregung von mehr Innovations-, Entwicklungs- und Forschungstätigkeit zur Steigerung der wirtschaftlichen Effizienz.

Im Mittelpunkt der Förderung stehen insbesondere die Kreativität und Innovationskraft von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Wirtschaftsminister Garrelt Duin: „Wir wollen mit dem Wettbewerb CreateMedia.NRW dafür sorgen, dass die neuen Ideen aus den kreativen Branchen bei Industrie und Mittelstand ankommen. Davon profitieren Wachstum und Beschäftigung in Nordrhein-Westfalen.“

Aus der Pressemitteilung Digitale Zukunftsmärkte in NRW: Landesregierung fördert 16 Projekte der Medien- und Kreativwirtschaft mit rund sieben Millionen Euro des Ministeriums vom 20. Mai 2015

Da die Fördermaßnahmen den Wettbewerb nicht verzerren sollen, richten sich die Zuwendungen an Forschungsprojekte, die nicht unmittelbar einer Verwertung zugeführt werden können, sondern erst die Grundlagen für zukünftige Verwertungsmöglichkeiten schaffen. Zudem werden nur Projekte gefördert, die von dem Antragsteller zu gleichen Teilen gegenfinanziert werden können.

Die Innovationsförderung bildet den Schwerpunkt des Programms und zielt insbesondere auf die acht Leitmärkte, in denen sich die Landesregierung besondere Wachstums- und Beschäftigungspotenziale verspricht. Auf der Grundlage der Innovationsstrategie NRW sollen in Kooperationen zwischen Unternehmen und Wissenschaft innovative Vorhaben durchgeführt, die umsetzungsorientierte Forschungsinfrastruktur gezielt ausgebaut und der Wissens- und Technologietransfer verbessert werden.

Auszug aus der Vorstellung des Operationelles Programm EFRE.NRW 2014-2020

Hohe Ansprüche an die eingereichten Projekt-Vorschläge

Die Auswahl der Fördervorhaben über die von der LeitmarktAgentur.NRW betreuten Wettbewerbe stellt hohe Ansprüche an die vorgelegten Projektplanungen. Die Anträge werden strengen Kriterien unterworfen und insbesondere hinsichtlich der Übereinstimmung mit den geforderten Förderzielen (Innovationsgehalt, wirtschaftliches Anwendungspotential, Profilierung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes NRW, Nationale und internationale Sichtbarkeit) und der fachlichen Umsetzbarkeit eingehend geprüft. Aus den angenommenen Anträgen wählt anschließend ein unabhängiges Gutachtergremium die innovativsten Vorhaben aus und schlägt sie zur Förderung vor.

Unsere Erfahrungen aus der vergangenen Förderperiode zeigen: Wettbewerbe sind das beste Instrument, um die innovativsten Vorhaben zu entdecken.

Wirtschaftsminister Garrelt Duin in: Auftaktveranstaltung zum Programmstart EFRE.NRW 2014-2020

Intensive Betreuung der Projekte durch die LeitmarktAgentur.NRW

Wir sind stolz, dass der von uns eingereichte Projektantrag zur „Entwicklung einer crowdgestützten vertikalen Suchmaschine für Veranstaltungen und Locations“ als einer der Gewinner aus dem Leitmarkt-Wettbewerb CreateMedia.NRW hervorgegangen ist und zusammen mit sechzehn weiteren Forschungsprojekten von Unternehmen, Universitäten, Fachhochschulen und Kliniken zur Förderung vorgeschlagen wurde.

Nachdem der anschließende formale Antrag auf eine Förderung durch Mittel aus dem Programm EFRE.NRW geprüft und bewilligt wurde, haben wir jetzt die Arbeit an dem Projekt begonnen. Wir stehen dabei in ständigem engen Kontakt mit der LeitmarktAgentur.NRW, die von dem Ministerium mit der Betreuung der Fördervorhaben beauftrag wurde.

Weitere Informationen über den Verlauf des Projektes und die im Laufe der Durchführung gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen finden Sie auf der zugehörigen Projektseite und in unserem Blog auf juplo.de.